mannigfaltig e.V. wird 25 

Nach vielen Jahren der Weiterentwicklung von Konzeptionen, Planungen, Angeboten, Vertretungen wollen wir dieses Jubiläumsjahr nutzen, um unsere Arbeitsbereiche, fachpolitischen Positionen und Erfahrungen ins Gespräch zu bringen. 

Wir möchten mit Euch / Ihnen unser 25-jähriges Bestehen und damit auch einen kleinen Teil der Geschichte von Jungen*- und Männer*arbeit in Deutschland feiern: über das Jahr verteilt mit verschiedenen Veranstaltungen und Anlässen. Wir freuen uns auf ein vielfältiges Zusammenkommen, auf ein spannenden Austausch, auf neue Anregungen, aber auch auf  gemeinsames Erinnern. 

Wir werden im Laufe des Frühjahrs unterschiedliche Formate konkretisieren und nach und nach einstellen. Ein wiederkehrender Blick auf diese Seite wäre also lohnenswert… Die untenstehende Liste führt die bisher geplanten Veranstaltungen auf und wird Stück für Stück ergänzt. 

Darüber hinaus bereiten wir Veranstaltungen mit Fikri Anıl Altıntaş, Markus Theunert, Daniel Holtermann und Matthias Kühne sowie einigen weiteren Wegbegleiter*innen und Kooperationspartner*innen vor und freuen uns, Euch und Ihnen bald mehr dazu mitzuteilen. In Zusammenarbeit mit Andreas Eickhorst ist an der Hochschule Hannover zudem eine Ringvorlesung im WiSe 2024/25 zu den Themen Jungen*arbeit, Männer*arbeit und Geschlechterverhältnissen im Entstehen.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Um Anmeldung an kuzenko@mannigfaltig.de wird gebeten.

DatumVeranstaltung
7.5.24Forum
Männlichkeiten im Wandel“
Von der Männlichkeitskritik zur Vielfalt von Männlichkeiten

Wie hat Jungen*arbeit in den 90er Jahren begonnen, sich zu etablieren? Wo befindet sich die fachpolitische Wirkung von männlichkeitsreflektierender Jugendarbeit in Deutschland aktuell? Wie haben sich im Laufe der Jahre die Bilder von Jungen, Jungen*, männlichen* Jugendlichen und Männern* / Männern verändert? Welche Männlichkeitskonzepte zeigen uns Jungen* heute? Welche Männlichkeitsvorstellungen zeigen uns (werdende) Väter?  
In diesem Werkstattgespräch werden aktuelle und geschichtliche Aspekte im Umfeld von transkultureller Jungen*arbeit ins Gespräch gebracht und an fachpolitische Entwicklungen erinnert …  

Es führt durch das Werkstattgespräch: 
Dipl.Päd. Olaf Jantz (mannigfaltig e.V. / Vorstand BAG Jungen*arbeit) 

Ort: mannigfaltig e.V. – Seminarraum, Lavesstraße 3, 30159 Hannover
Zeit: 17:30-20 Uhr
6.6.24Werkstattgespräch 
Männer*gerechte KiTa – warum ein Projekt zu „Männer* in KiTas?“ 
In Kooperation mit der Kinderladen-Initiative Hannover e.V. 
 
Die Aufgabe von Kindertagesstätten ist eine möglichst bedürfnisorientierte Bildungsarbeit umzusetzen. In der aktuellen Krise im KiTa-Bereich geht es darum, Fachkräfte zu gewinnen und es gilt die vorhandenen auch zu halten. Das gestaltet sich im Männer*bereich als schwierig, weil sich der Alltag oft ambivalent gestaltet. Um Qualität entwickeln zu können, benötigen Kitas einen bedürfnisorientierten Blick auf die Mitarbeitenden.  
Diese Bedürfnisse sind vielfältig geprägt und sind zum Teil selbstverständlich. Jedoch gibt es Bedarfe, die im Kontext KiTa klarer definiert werden müssen: Die Bedürfnisse männlicher* Fachkräfte. Angesichts von Generalverdacht, Rollenzuschreibungen und Elterninteressen, wollen wir in einem Werkstattgespräch herausarbeiten, wie eine männer*gerechte Kita aussehen kann.  
_____________________________  
Referent: Sebastian Dymala  
Fachberater Kinderladen-Initiative Hannover e.V. 
Systemischer Berater (DGSF), Supervisor, Pädagoge, Musiker  
 
Ort: Kinderladen-Initiative, Goseriede 13a, 30159 Hannover 
Zeit: 10-13 Uhr 
8.8.24Input, Diskussion und Austausch 
Jungen*arbeit heute 
In Kooperation mit der BAG Jungen*arbeit 
 
Was sind aktuelle Herausforderungen in der Begleitung von Jungen*, männlichen* Jugendlichen und jungen Männern? Welche Rolle spielen Vielfaltsdimensionen und welchen Raum nehmen Fragen um Rassismuskritik, Klassismusrefelexion und LGBTI* ein? 
Sind geschlechterhomogene Angebote dementsprechend noch zeitgemäß? 
Es werden Erfahrungen, Positionen und gesellschaftliche wie politische Forderungen diskutiert und an der Praxis von Jungen*arbeit gemessen…   
Unterschiedliche Praktiker*innen geben Impulse zu einer gleichstellungsorientierten Männlichkeitskritik.  

Referenten*:
Das Team von mannigfaltig e.V. und 
Prof. Dr. Christoph Damm (Magdeburg), Christian Redies (Jena) – beide im Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft Jungen*arbeit

Ort: Faust – Warenannahme, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover
Zeit: 17-21 Uhr
13.8.24Dialogwerkstatt
Nach der Flucht: Was macht Ankommen mit Männlichkeit?“
mit Manfred Brink

Welchen Mehrfachanforderungen sind viele geflüchtete Männer in Deutschland immer wieder aufs Neue ausgesetzt und was macht das mit ihnen? Was genau ist eigentlich nochmal ‚Männlichkeit‘ und ‚Othering‘? Und was kann mein Beitrag sein, geflüchtete Männer nach dem Ankommen zu bestärken?  

Diesen und weiteren Fragen gehen wir gemeinsam männlichkeitsreflektiert, rassismuskritisch, dialog- und praxisorientiert nach. 

Manfred Brink ist Bildungsreferent im Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. (VNB) zu den Themen Männlichkeiten, Migration und Machtkritik. Er entwickelt und gestaltet Bildungskonzepte und Projekte im Themenfeld. Vor seiner Zeit im VNB war er in der Sozialen Arbeit mit geflüchteten Menschen in Bremen tätig.

Ort: VNB Geschäftsstelle Hannover, Calenberger Esplanade 2, 30169 Hannover
Zeit: 14:00-17:30
7.9.24Spielplatztreffen für Väter mit ihren Kindern

Beim Vater-Kind-Treff auf dem Spielplatz ist Spielen und Kennenlernen angesagt. Wir freuen uns auf einen begegnungsreichen Vormittag.

Anmeldung unter hengst@mannigfaltig.de wäre schön.

Ort: Spielplatz Lodyweg, Jägerstraße 15, 30167 Hannover
Zeit: 9:30-11:30
5.11.24Escape Game „Wo ist Papa?“

Beim Escape Game kann gemeinsam gerätselt werden. Spielerisch lernt ihr Sascha kennen – er ist ein Vater und gerade nicht auffindbar. Bei der anschließenden Gesprächsrunde könnt ihr des Spiel reflektieren und euch über Fragen des Vater-Alltages austauschen.

Eine Anmeldung ist unter hengst@mannigfaltig.de erforderlich.


Ort: AWO Familienbildungsstätte, Deisterstraße 85a, 30449 Hannover
Zeit: 19 Uhr

Ringvorlesung im WiSe 24/25 an der HSH

Donnerstags von 18 bis 20 Uhr in der Aula (E 0.40)

an der Hochschule Hannover, Fakultät 5, Blumhardtstraße 2

Mann-sein ohne Männlichkeit?“ Theorie und Praxis der Jungen*arbeit und der pädagogischen Arbeit mit Männern und Vätern*

Im Rahmen dieser Ringvorlesung werden Einblicke in die Erfahrungen der geschlechterbezogenen, pädagogischen Arbeit gegeben. Die Reihe ist durch die Praxis bei mannigfaltig e.V. – Verein und Institut für Jungen- und Männerarbeit strukturiert. Der inhaltliche Leitfaden orientiert sich an der fachpolitischen Perspektive einer geschlechtergerechten Pädagogik. Es werden wechselnde Impulse durch ausgewiesene Fachkräfte der Jungen*-, Männer*- und Väterarbeit gegeben. In jeder Sitzung wird es genügend (moderierten) Raum für Fragen und Austausch geben.

Auftaktveranstaltung
26.9.24
Olaf Jantz: Theorie und Praxis der Jungen*arbeit – eine Einführung aus der Sicht von mannigfaltig e.V.
 10.10.24
Fred Hahndorf: Theoretische und fachliche Einordnung von Jungen*arbeit im Kontext der Gender Studies/Geschlechterforschung 
17.10.24
Olaf Jantz: “Klassismus in der Jungen- und Männerarbeit”
22.10.24
Mathias Kühne: „Methoden der Jungen*arbeit für die Praxis“

Diese praxisnahe, erfahrungsbezogene Veranstaltung möchte auf mögliche inhaltliche Schwerpunkte in der Arbeit mit Jungen*, Herausforderungen und Möglichkeiten blicken und diese mit den Teilnehmer*innen diskutieren 

 Findet von 9:00-15:00 statt.

Mathias Kühne ist Bildungsreferent für Demokratieförderung in Sachsen-Anhalt 
7.11.24
Prof. Dr. Andreas Eickhorst / Carsten Amme
„Männer in den Frühen Hilfen – ein Widerspruch?!“ 


Referenten: 
Andreas Eickhorst ist Entwicklungspsychologe und Professor für Psychologische Grundlagen Sozialer Arbeit an der Hochschule Hannover mit den Schwerpunktthemen Familien, Frühe Hilfen, Eltern- und insbesondere Vaterschaft. Darüber hinaus ist er Vorstandsmitglied im Väterexpertennetzwerk Deutschland (VEND e.V.) und beschäftigt sich mit dem Thema „Vaterschaft rund um die Geburt“ im Bundesforum Männer e.V. 

Carsten Amme 
Fachberater im Kommunalen Sozialdienst (KSD) des Fachbereiches Jugend und Familie der Landeshauptstadt Hannover, mit den Themenschwerpunkten im Bereich des Kinderschutzes und der Frühen Hilfen 
14.11.24
Markus Theunert: „Männer*arbeit: Ran an die Honigtöpfe…?!“ (Orientierungsrahmen für die Männerarbeit)

Die geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen*, Männern* und Vätern* ist weder als Profession noch als Säule der psychosozialen Grundversorgung selbstverständlich akzeptiert und verankert. Wie kann sich Männer*arbeit fachlich und politisch besser legitimieren? Wie kann sie mit den unterschiedlichen Erwartungen umgehen, die ihre Zielgruppen und politischen Auftraggeber*innen an sie richten? Markus Theunert gibt Einblicke in die fachlichen Rahmenkonzepte und politischen Argumentationen des Schweizer Dach- und Fachverbands männer.ch.  

Markus Theunert ist Gesamtleiter des Dachverbands progressiver Schweizer Männer- und Väterorganisationen und Autor. Zuletzt ist von ihm das Buch «Jungs, wir schaffen das. Ein Kompass für Männer von heute» (Kohlhammer) erschienen.
 21.11.24
Axel Hengst und Bernd Drägestein: „Jungen*und Männer* mit Beeinträchtigung angemessen begleiten“

Mit oder ohne „Beeinträchtigung“ – Jungen* und Männer* erleben ihr Junge*sein und Mann*sein mit Herausforderungen, Erwartungen und Widersprüchen. Liegt eine „Beeinträchtigung“ vor, wird das häufig nicht so ernst genommen. Umso freudiger und neugieriger werden die Gelegenheiten häufig genutzt, sich als „Beeinträchtigter*“ mit Themen wie Mann*Sein und Junge*Sein, Sexualität, Partner*schaft, Selbstreflexion auseinanderzusetzen. Bernd Drägestein und Axel Hengst berichten von ihren Erfahrungen in diesem Arbeitsfeld und laden zu einem Austausch über mögliche Inhalte und Methoden der Arbeit ein

Axel Hengst arbeitet bei mannigfaltig, Hannover. Neben der Beratungs- und Projektarbeit ist ihm die Arbeit mit (werdenden) Vätern wichtig. 
Bernd Drägestein arbeitet bei mannigfaltig, München. Er ist Mitbegründer von mannigfaltig und nimmt an zahlreichen geschlechtsbezogenen Bildungsprojekten teil.
28.11.24
Professorin Jelena Büchner: 
„(Neue) Vaterschaft als (weißes) Privileg? Über den Zusammenhang von Vaterschaft und sozialer Ungleichheit“

Jelena Büchner
  ist Verwaltungsprofessorin für „Diversität“ an der HsH 
5.12.24
Dr. Daniel Holtermann:
Caring Masculinities – was bedeutet eine queere Männlichkeit in der Praxis von Jungen*arbeit?
12.12.24
Team mannigfaltig e.V.: 
Praxiserfahrungen der Jungen*arbeit vor dem Hintergrund von Selbstbehauptung und intersektionalen Perspektiven 
19.12.24
Olaf Jantz und N.N.: Ausblick: „Transkulturelle Jungen*arbeit – Männerbildung der Vielfalt“